Chia Samen Fitness Superfood?

Fitness- & Ernährungstipp #1

Liebe Sportsfreunde,

wir geben nicht nur alles, um Euch ein beflügelndes Trainingserlebnis zu bescheren, sondern sehen Sport als ganzheitlichen Lifestyle!
Ab heute beginnen wir die erste Serie zum Thema Fitness & Ernährung. In den nächsten Wochen werden wir Euch regelmässig mit heissen Tipps aus der Fitnessküche füttern. Kleine Häppchen aus Food-Trends, Basics und wissenswertes warten auf Euch! Das Training beginnt von Innen und wir finden regelmässig etwas Neues – ausprobieren hat noch nie geschadet.

Starten werden wir mit der Wunderwaffe Chia-Samen. Vielleicht habt ihr schon davon gehört, denn sie sind im wahrsten Sinne in aller Munde. Unscheinbar, winzig und nahezu geschmacklos versprechen sie einiges!

Zunächst einmal von vorne: Woher stammen die Samen überhaupt?

Unser Superfood der Woche kommt ursprünglich aus Mexiko und zum Glück kommt es gerade zu uns. Schon die alten Maya nutzten es als Grundnahrungsmittel und gezielt als Heilmittel. Zur Übersetzung findet man zwei Definitionen: Die eine deutet „Chia” als ölig, da der Omega-3-Fettsäuren-Gehalt enorm ist und die andere übersetzt „Chia” direkt aus dem Sprachgebrauch, was dann so viel wie Stärke und Kraft bedeutet. Laut der mexikanischen Volksmedizin sollte sogar ein Teelöffel ausreichen, um uns einen ganzen Tag mit Nährstoffen zu versorgen. Unter Läufern ist dies schon seit längerem bekannt und somit sind die Samen längst Bestandteil deren Ernährungsplan. Die Samen sollen sich positiv auf die Ausdauer und die Regeneration der Muskeln auswirken.

Wie wirken Chia-Samen in unserem Körper?

In Kombination mit der Hauptmahlzeit regulieren sie den Blutzuckerspiegel, in dem sie die Umwandlung von Kohlenhydrate zu Zucker “entschleunigen“. Die Barriere zwischen den eingenommenen Kohlenhydraten und Verdauungsenzymen führt dazu, dass die Energie langsam und gleichmässig im Körper freigesetzt wird und das bedeutet: längere Ausdauer!

Weiter noch sind sie sehr hilfreich für unseren Verdauungstrakt. Wenn man die Samen vor dem Essen in Wasser einweicht, blähen sie sich auf und bilden eine gelartige Schicht. Das ist einerseits gut für den Flüssigkeitshaushalt, ohne schwer im Magen zu liegen, und andrerseits reinigen sie somit den Darm und geben zur gleichen Zeit fleissig Nährstoffe ab. Perfekt als Zusatz in Euren Shakes unmittelbar vor dem Kraft- und Fitness Workout.

Was steckt nun genau drin?

Wenn man sich die Liste an Nährstoffen vor Augen hält, weiss man genau warum sie das Prädikat „Superfood“ regelrecht verdient haben und Ernährungsberater ins Schwärmen kommen. Sie enthalten durchschnittlich doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten, liefern ein gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren (was vor allem für Vegetarier interessant ist) und zudem sind sie auch glutenfrei. Ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache! Ausserdem nimmt man mit Chia Samen das Spurenelement Bor ein, welches die Calcium-Aufnahme im Körper begünstigt.

Des Weiteren enthalten sie im Vergleich zu Bananen doppelt so viel Kalium und das Dreifache an Antioxidantien wie die bisherig verehrte Spitzenfrucht Heidelbeere.
Der Fakt, dass sie auch noch proteinreich sind sollte nun jeden überzeugen, dieser Nährstoffbombe im Alltag und im Trainingsplan einen festen Bestandteil einzuräumen.

Wie Verzehr ich die Samen und woher bekomme ich sie?

Kaufen könnt ihr die Samenpäckchen mittlerweile in jedem Reformhaus, Biomarkt oder Biosupermarkt sowie natürlich online. In gut sortierten Supermärkten entdeckt man sie auch immer öfter. Wirklich günstig sind sie nicht, aber eine Packung ist sehr ergiebig und die Wirkung genial.

Am einfachsten ist es, wenn ihr ein paar Esslöffel in ein Glas schüttet, mit Wasser auffüllt, und dann im Kühlschrank aufbewahrt. Schon nach zehn Minuten quellen Sie auf und sind wie oben beschrieben noch verträglicher. Euer angesetzter „Brei“ ist dann locker 3 Wochen haltbar. Einfach jeden Morgen 2-3 Teelöffel in das Müsli geben und fertig. Die trockenen Samen sind über Jahre haltbar und verlieren nicht an Qualität.

Natürlich könnt ihr die Samen auch zum garnieren salziger Speisen nutzen oder sie euch in die Smoothies oder Eiweiss-Shakes mixen. Wenn ihr das morgens schon macht, weichen die Samen auch ohnehin schon im Getränk auf und falls ihr Lust auf was „knackiges“ habt könnt ihr sie auch frisch zum Essen hinzugeben.

Probiert doch auch verschiedene Kombinationen aus und lasst uns auf jeden Fall wissen was Euch am besten schmeckt.
Wir freuen uns darauf und sind gespannt!

wir sind fitness